Überfall in Pfeffelbach am 07.05.2016

In der Nacht von Samstag auf Sonntag war sehr viel Polizei im Dorf und es gab schon die wildesten Spekulationen von Banden, Raubzügen von Personen mit Migrationshintergrund, Raubüberfällen, usw.

Aus gegebenem Anlass haben wir den aktuellen Pressebericht der Polizei Kusel angefordert. Die Polizei ist optimistisch, dass die Täter dingfest gemacht werden können, da einige sachdienliche Hinweise vorliegen.
Wer weitere Beobachtungen gemacht hat, die zur Aufklärung helfen können, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Da es sich nach aktueller Sachlage nicht um organisierte Kriminalität handelt, sehen wir auch keine Gefährdung der Sicherheitslage (wie schon per Whats App in diversen Gruppen spekuliert wurde).


Hier die Pressemitteilung:

Gefährliche Körperverletzung in Pfeffelbach

Nach Angaben des 52-jährigen Geschädigten befuhr er, am Samstag, um 21:15 Uhr, die Brunnenstraße in Pfeffelbach, als eine weibliche Person über die Straße rannte und ihm auf die Fahrzeugscheibe spuckte. Als der 52-jährige anhielt um nachzufragen, warum sich die Frau so verhalten habe, kamen aus der Dunkelheit mehrere männliche Personen hervor. Die vier bis sechs Personen schlugen und traten unvermittelt auf den Geschädigten ein.

Der Geschädigte musste mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort behandelt werden.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Angreifern verlief ergebnislos. Jedoch konnte noch in der Nacht ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Kusel unter der Telefonnummer: 06381/919-0 entgegen.

 

Zusätzliche Informationen